So läuft es mit Bao im Alltag...


...nach 3 Wochen...

1. Juli 2019: Bao ist jetzt 3 Wochen bei uns - naturgemäß hat er ein paar Tage gebraucht, um "anzukommen". Trotz guter Sozialisierung durch seine Züchterin, Katrin Dübbers, gab es in der "großen Stadt" soooo viel Neues und Unbekanntes zu entdecken: Allein der Straßenverkehr, die Geräusche, die LKW, Rettungswagen, Feuerwehr etc. machen, waren für den kleinen Kerl beängstigend. Wir haben ihn vorsichtig herangeführt, ihn das Annäherungstempo bestimmen lassen und mittlerweile ist er in der Umwelt sehr souverän und nicht mehr so schreckhaft.

Die "haushaltstypischen Geräusche" (Staubsauger, Waschmaschine etc.) hat er mittlerweile  einordnen können und er bleibt cool und gelassen.

Auch die welpentypische Angst vor fremden Hunden (Bao kannte ja nur "seine" Familie) ist dank einer Trainingseinheit mit der "besten Hundetrainerin der Welt", Eva Schulte, mittlerweile weg: Er geht auch beim Spaziergang völlig unbefangen und offen auf Hunde zu (nach vorherigem Abklären zwischen den Zweibeinern, ob Kontakt möglich ist). Überhaupt, Menschen sind für ihn das "Größte" - er möchte jeden begrüßen - und das of recht ungestüm...

                                                                                                                                                                         Warten auf die Raubtierfütterung...


...Ausbildung...

Neben der Ausbildung zum "Fotohund" wird jeden Tag ein wenig auf spielerische Art trainiert: "Sitz", "Platz", "Touch", Leinenführigkeit - immer in kleinen Portionen - Bao will viel und schnell lernen - manchmal muss man ihn vor sich selbt schützen und ihn einbremsen. Daher haben wir begonnen, ihn Zuhause auf eine Box zu trainieren - das klappt erstaunlich gut (und ist natürlich auch eine Hilfe beim Erlernen der Stubenreinheit - Bao meldet sich verlässlich noch 2 x nachts/morgens).

Welpentypisch dreht er schnell hoch und untersucht     a l l e s  (!) mit Mund und Zähnen...

In "freier Wildbahn" ist da schnell mal ein Stein, ein Ästlein oder eine Zigarettenkippe aufgenommen.

                                                Summer in the city

Noch eine neue "Trainingsbaustelle" - aber hier haben wir einen guten Tipp bekommen und arbeiten mit einem "Quietschie" an diesem unerwünschten Verhalten. Läuft...

Die ersten Besucher waren auch schon da - Bao zeigt sich neugierig, verspielt und sehr offen, aber auch hier muss man ihm teilweise seine Grenzen deutlich aufzeigen und ihn "einbremsen".


...Beim Tierarzt...

Der erste Check beim Tierarzt ist auch wunderbar verlaufen - im Wartezimmer ist Bao eingeschlafen und auf dem Untersuchungstisch hat er dem Tierarzt erst mal die Ohren gereinigt... Medizinisch gab es auch keine Beanstandungen - prima! Jetzt fehlt noch eine Impfung.

Mit der Tollwutimpfung hingegen soll er noch nicht belastet werden - das Kennenlernen von Texel muss also noch warten...

Der Freitag ist mittlerweile zum "Mess- und Wiegetag" geworden: Nach drei Wochen ist Bao mittlerweile 33 cm hoch und wiegt 5 kg.

 

                                                                                                                                                                                  "Orange" - auch die Farbe der Essener Müllwerker...


...nach 6 Wochen...

Baos anfängliche "Welpenwildheit" ist einer gewissen "Gelassenheit" gewichen: Er kennt mittlerweile sehr viel, hat nach wie vor "vor nichts" Angst und ist immer noch von seiner Umwelt, vor allem von Menschen, begeistert. Wir besuchen jetzt zusätzlich für eine kurze Spieleinheit noch die Hundeschul-Gruppe der "größeren" Hunde, damit Bao auch hier ein wenig "eingebremst" wird. Das bekommt ihm sehr, sehr gut.

Beim letzten "Mess- und Wiegetag" hatte Bao bei

36,5 cm Körpergröße ein Gewicht von 6,3 kg erreicht.

Dies erklärt, warum er schon nach 6 Wochen aus seinem Welpengeschirr "XXS" herausgewachsen war. Wir sind jetzt bei  "XS" angekommen...

Ruhepause...